Samstag, 27. September 2014

Lavender Smokey Eye- Nachgeschminkt Oktober 2014

Endlich habe ich es wieder geschafft an der Nachgeschminkt Aktion von Shelynx von der blasse schimmer und von Kat von Shades of Nature teilzunehmen.

Diesmal gab es eine Vorlage von der Youtuber Ikone Lisa Eldrige. Sie zeigt an der Schauspielerin Sophie Dahl ein Lavender Smokey Eye.

Hier ist meine Version:


Die Produkte, die Lisa Eldrige als Vorlage angibt, waren eine echte Herausforderung. Das Original hatte sie mit einer Tom Ford Palette (Lavender Lust) geschminkt, der besseren Verfügbarkeit wegen (ja, ganz toll. Kauf mal in Österreich Urban Decay, lol) hatte sie für das Tutorial mit Urban Decay Single Eyeshadows verwendet. Weder das eine noch das andere ist in Österreich verfügbar und es ist Teil der Nachgeschminkt Aktion, Dinge zu verwenden, die man zu hause hat.
Wie ich auf einem Foto bei Instagram geteilt habe, habe ich mich einem waschechtem Swatch Marathon auf verschiedenen Bases hingegeben, um die Töne nachzubauen. Ich muss sagen, dass diese Suche nach den richtigen Nuancen der größte Spaß an der ganzen Sache für mich war, wobei ergoogelte Swatches meine Vorlage waren.

Die erste Nuance erschien mir auf den Swatches wesentlich dunkler, als es dann bei Sophie Dahl aussieht. Ich habe das Maybelline Color Tatto in Pink Gold und den Rimmel Eyemazing Eyeshadow Stick in Bluffing (am äußeren Drittel des Lides) als Base aufgetragen und darüber einen Alverde Lidschatten aus der Mix & Match LE (30 Purple) auf dem gesamten beweglichen Lid verwendet.


Für die zweite Nuance aus der Vorlage habe ich den dunkelsten Anteil des Rival de Loop Baked Bronzer zweckentfremdet (damit war ich sogar sehr zufrieden). Diesen habe ich im äußeren V und in der Crease verblendet.
Als dritter Lidschatten war ein helles, schimmerndes Rosa vorgegeben, das ich durch den rosigen Anteil des Rival de Loop Baked Highlighter ersetzt habe. Zum Teil habe ich den rosigen Lila- Anteil durch die oberste Nuance des Wet n Wild Trio I´m Getting Sunburned verstärkt.

Als Eyeliner habe ich den Velvet Touch Eye Liner von Gosh in Hypnotic Grey auf der oberen und unteren Wasserlinie sowie dicht am oberen Wimpernkranz zur Verdichtung der Wimpern benutzt.
Um einen "falsche Wimpern Effekt" zu erzeugen, habe ich die beiden Maybelline Mascaras The Rocket und The Colossal Volum´Express kombiniert.


Meinen Teint habe ich mit der Catrice Photofinish Foundation grundiert.
Für die Augenschatten habe ich den Bobbi Brown Corrector mit dem Vichy Dermablend kombiniert. Das killt jeden noch so dunklen Augenschatten. Ich bin mir aber leider nicht sicher, ob das Dermablend meine Augenpartie nicht zu sehr austrocknet. 

Als Bronzer und Kontur habe ich das Alverde Kompakt Puder in 050 Terra verwendet, das meiner Meinung nach sehr natürlich wirkt. Ein Tipp, den ich übrigens bei Miss Zophie auf Youtube entdeckt habe. Für mich könnte es noch etwas dunkler sein, damit ich nicht ewig schichten muss. 
Die T-Zone habe ich mit einem Compact Powder von Art Deco aus einer Dita von Teese LE mattiert.
Der Art Deco Bronzing Glow Blusher aus der Sommer LE 2013 bringt eine natürliche Frische mit sich.

Die Lippen habe ich möglichst natürlich belassen, indem ich zunächst den Essence Lip Liner 11 In The Nude verwendet habe und darüber den Catrice Tinted Lip Glow Balm aufgetragen habe. 
Leider habe ich erst auf den Fotos gemerkt, dass sich der Lipliner unter den extrem starken Tageslichtlampen unschön absetzt.


Mein Fazit:

  • Ungewohnt: Die Farbgebung war für mich sehr ungewohnt. Ich hatte gar keinen Lidschatten in der vorgegebnen Farbe.
  • Schwierigkeiten: Eigentlich hatte ich diesmal erstaunlicher Weise technisch keine Probleme. Das liegt wohl zum einen an der Vorlage, zum anderen hoffe ich, dass es auch mit meiner wachsenden Übung zu tun hat?
  • Veränderungsbedarf: Den Lipliner auf den gesamten Lippen auftragen oder einen anderen Lippenstift benutzen (das ist wohl ein Punkt, an dem ich noch arbeiten sollte :)
  • Was ich mir "mitnehme": Die Wahl der Farbe. Tatsächlich habe ich mir inzwischen sogar zwei Lidschatten in diesem Farbschema gekauft)...& die Erkenntnis, dass ich diese Catrice Foundation öfter für Blog Looks benutzen sollte. Sie macht einen wirklich guten Teint für Fotos!
Auch wenn ich wohl nie zu 100% zufrieden mit dem Ergebnis sein werde, macht mir das Nachschminken unheimlich viel Spaß und ich kann euch nur empfehlen, es auch auszuprobieren. 
Bis zum 4. Oktober könnt ihr Shelynx noch euren Beitrag zuschicken. Auf der blasse schimmer wird es dann diesmal das Sammelpost dazugeben. 
Bei Shades of Nature könnt ihr die Ergebnisse der letzten Nachgeschminkt Runde bestaunen.

Wie gefällt euch meine Version des Lavender Smokey Eye?
Kombiniert ihr auch gerne Cremelidschatten als Base für Puderprodukte, um das Endergebnis zu verändern?
Ist euch das Zweckentfremden von Blush oder Bronzer als Lidschatten vertraut?

ulli ks

Donnerstag, 25. September 2014

It`s TAG Time! Drei auf einen Streich!

Ich habe wiedermal eine Reihe an TAGs zusammenkommen lassen. Nun fühle ich wie der Druck wächst, also mache ich mich mal an die Bearbeitung, damit nicht noch mehr TAGs hinzukommen und der Post nicht völlig ausartet.


Der erste Streich:

Anna besser bekannt als Another Anna von Rock´n Beauty hat mich für den "Liebsten Award oder so ähnlich" nominiert. 
Anna`s Blog sollte man unbedingt kennen! Ich liebe ihre Posts, die völlig unkompliziert daher kommen und sie präsentiert immer eine interessante Auswahl an Produkten!

Nun aber zu Anna`s Fragen:

1. Dein Haustier hat Geburtstag, beschenkst du es?
Ich habe keine Haustier!
Wir hatten kurzfristig zwei Schnecken, die nach vier Wochen zurück in die Weinberge gesiedelt wurden. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wieviel diese Viecher schei**en und wie unmöglich es ist Schneckenschleim abzuwaschen....
...& nein, abgesehen von ihrer Freiheit haben wir ihnen nichts geschenkt.


2. Bei welcher Make-Up-Marke würdest du gerne mal Mäuschen spielen?
So etwas wie Ponyhütchen oder Moonshine Mineral Make Up, wo in einem kleinen Rahmen Produkte per Hand hergestellt werden. Das stelle ich mir dann wie diese Stationen für Kinder in Museumsdörfer vor, wo Handwerker zeigen, wie Brot gebacken und Holz bearbeitet wird.
Bei so großen Konzernen wie Bobbi Brown, Urban Decay, Jo Malone, Tarte oder wie sie alle heißen mögen, befürchte ich, dass man gar nicht wirklich etwas mitbekommt, wovon ich tatsächlich profitieren würde.

Noch lieber würde ich eine Art Praktikum bei einer der richtig großen und erfolgreichen Bloggerinnen machen, wo ich einfach alles bis ins kleinste Detail kennenlernen kann: Technische Ausrüstung, Tricks beim Fotografieren, Umgang mit der ganzen PR Maschinerie, etc...

3. In deinem Garten steht ein lebendiger Dino, wenn rufst du als erstes an?
Mein Kind (nur rufen ohne Telefon, denn das Kind hat noch kein Telefon), damit es uns Eltern Lügen schimpfen darf: Von wegen es gibt keine Dinosaurier mehr?!

4. Und da gehen mir die Ideen aus... Lieblings Essen?
Da zitiere ich mich selbst aus einer der Beantwortungen des gleichen TAG´s:
Wir haben etwa 150 Kochbücher und daher ist es mir völlig unmöglich diese Frage zu beantworten. Wer aber weiter liest, kann zumindest von zwei Dingen erfahren, die ich NICHT mag.


5. Erzähle mir von deinem Tag.
Beim Schminken heute morgen habe ich bemerkt, dass ich auf dem rechten Augenlid einen kleinen Ausschlag habe. Leider war da das halbe Lid schon geschminkt, also hab ich Foundation drüber geknallt und werde erst heute abend feststellen können, was daraus geworden ist.
Ich habe es heute endlich geschafft, die Urban Decay Naked 2 Palette, die ich von Pia von SkinCareInspirations bekommen habe, auszuprobieren.
Ich habe Copper & VDM & Bootycall benutzt. Ich muss zugeben, der Fall Out ist nicht von schlechten Eltern. 
Tatsächlich habe ich ausgerechnet heute jegliche Base vergessen (irgendwie war ich verschlafen und abgelenkt- dazu muss man wissen, dass das Kind hinter mir auf dem Sessel herumturnt, während ich mich morgens schminke). Also wäre das vermutlich mit einer Base besser gelaufen.

Das Ergebnis gefällt mir jedenfalls sehr gut!

Später habe ich dann Schwäche bewiesen und habe bei dm doch wieder ein bisschen etwas mitgenommen. <Instagram>

6. Was sollte dein Lieblingsblogger auf keinen Fall tun?
Aufhören zu Bloggen!

7. Nachtisch oder doppelt Hauptgang?
Nachtisch.

8. Was sagst du zur ewigen Highend-Drogerie-Debatte?
Egal was das Teil kostet, es muss funktionieren!
Wobei meine Ansprüche steigen, wenn der Preis höher ist.
So würde ich kein High End Produkt kaufen, wenn mir die Verpackung nicht gefällt.
So zum Beispiel diese YSL Lippenstifte. Fallt nicht über mich her, aber mir gefällt das nicht, oder diese Kat von D Pseudo SM Lippenstifte, oder jegliche Givenchy Lippenstifte. Sorry, da bin ich raus.
Geschmäcker sind halt verschieden und meiner ändert sich auch immer wieder mal...

9. Diesen Monat kein Geld fürs Shoppen über. Und nu?
Ich habe den Vorteil, dass ich schon einige Jahre arbeite und genug Geld zum Shoppen übrig bleibt. Zu dem kommt, dass ich, wenn ich so wie im Sommer besonders über die Strenge geschlagen habe, wieder wenigstens ein Monat lang weniger kaufe.
Mein schlechtes Gewissen wäre viel zu groß, wenn meine Ausgaben in keinem Verhältnis zu meinem Leben und meinem Einkommen steht- dazu hatte ich schon mit zuvielen verschuldeten Menschen zu tun.

10. Du hast die Chance einen Moment in deinem Leben erneut zu erleben und zu verändern. Würdest du es tun?
Eigentlich ist es ein schönes Gefühl, aus dem sicheren Hafen einen Blick zurück zu werfen und mich an entscheidende Momente zu erinnern. Interessant, dass mir nur die guten Dinge einfallen.
An den schlechten würde ich nichts verändern. Meine Conlusio ist, dass ich die schlechten Momente meines Lebens alle gut gemeistert habe und sie mich zu dem Menschen gemacht habe, der ich heute bin (kitschig aber wahr). Zu dem gibt es vieles, das man einfach gar nicht ändern könnte....

11. Gehst du mit mir Eis essen?
Können wir auch Kuchen essen?
Dann gerne jederzeit!
...oder wir warten, bis es richtig heiß ist (siehe weiter unten).
Du könntest das Eis Essen mit mir mit einem Wien Besuch verbinden.
Es gibt sogar einen eigenen Wiener Eisblog, den ich sehr empfehlen kann: Eis- Blog Wien


Der zweite Streich:

Desiree von Feminisma hat mir den "One Lovely Blog Award" verliehen.
Mit Desiree verbindet mich die große Liebe zu den Lorac Paletten, wobei sie im Gegensatz zu mir beide Lorac Pro Paletten besitzt...

Beim One Lovely Blog Award soll man 7 Fakten über sich verraten (wenn das so weiter geht, könnt ihr mir bald sagen, wieviele Unterhosen ich besitze :D)

1. Ich mag kein Eis (daher meine Frage nach Kuchen, Anna), nur wenn es wirklich knalle heiß ist, esse ich zur Not eins, ich will ja nicht asozial sein!
2. Ich gehe gerne schwimmen und ich liebe Wasser, aber ich bin nicht gerne nass. (Malt euch ruhig aus, was das für Schwierigkeiten mit sich bringt...)
3. Das Geräusch, das Styropor beim aneinander Reiben verursacht, bewirkt bei mir aufgerollte Zehennägel.
4. Ich hasse mit großer Leidenschaft Paprika. Ich halte es für ein ordinäres, aufdringliches Gemüse! Selbst wenn nur eine ganz kleine Menge enthalten ist, schmeckt ein ganzes Gericht danach.
5. Gegen Paprikapulver als Gewürz habe ich hingegen gar nichts...
6. Ich liebe das Gefühl und den Geruch eines frisch bezogenen Bettes.
7. Wenn ich kann, nehme ich auf Reisen mein Kopfkissen mit.

Der dritte und letzte Streich:
Anonymiss hat mich zu guter Letzt aufgefordert, den "Start All Over" TAG zu beantworten.
Das Folgen ihres Blogs geschieht ausschließlich auf eigene Gefahr, denn Anonymiss hat gefährliches High End Anfix Potential!

Der Start All Over TAG malt ein für Beauty Blogger ein wahres Horroszenario:
All deine Schminke ist von heute auf morgen verschwunden, welche 10 Dinge würdest du nachkaufen?

Meine erste Trotzreaktion wäre vermutlich, dass ich erstmal gar nichts nachkaufen würde. Ganz nach dem Motto, es geht auch ohne!
Wie es mir gehen würde, wenn das passiert?
Ich wäre wohl stinksauer, aber das war`s dann auch. 
Es gibt soviel Schlimmeres im Leben...

Schließlich habe ich mich hingesetzt und überlegt, welche Dinge für mich an meinem Make up essentiell sind und dies ist dabei herausgekommen:


1. Foundation:
Ich habe mich für die Diorskin Nude Skin Glowing Foundation (Review) entschieden. Foundation ist bei meinem unebenmäßigen Teint einfach unerlässlich und auf diese Foundation ist zu 100% Verlass! Man kann diese Foundation getrost mit den Fingern auftragen und verblenden.
(Ich habe Puder ausgelassen, denn ich würde in ihre Lagen getrennte Taschentücher zum Blotten benutzen und auf das Puder verzichten. Ohne Pinsel wäre Puder ohnehin witzlos, wobei mir mal jemand erklären soll, was zur Hölle mich davon abhalten sollte, einen Ebelin Puder Pinsel um nicht mal 5€ zu holen...)

2. Corrector:
Wegen meiner stark ausgeprägten Augenschatten würde ich nicht gerne auf Corrector verzichten. Da es in diesem Sektor noch nicht sehr viele Produkte gibt, habe ich mich für den Bobbi Brown Corrector (Review) entschieden.
Wobei ich gerade dieses Video von Wayne Goss entdeckt habe, wo er erklärt, wie man aus einem Concealer und Lebensmittelfarbe einen eigenen Corrector basteln kann. Wenn sich diese Methode für mich erprobt, würde ich mich für den Maybelline Fit Me Concealer entscheiden, da ich diesen dann als Corrector und als Concealer einsetzen könnte.
Sonst würde ich mir damit behelfen, Unebenheiten mit der Dior Foundation auszugleichen.

3. Bronzer/ Blush /Pinsel:
Hier habe ich mit diesem grenzgenialen Produkt von Physicians Formula so was von getrickst, denn hier kriegt man Bronzer, Blush und einen annehmbaren Pinsel zum Konturieren und Auftragen des Blushes in einem und das auch noch zu einem Preis von knapp 11€ bei iherb.
Der Bronzer ist matt und hat keinen Orangestich, das Blush hat eine ziemlich universell einsetzbare Farbe. Der Pinsel ist recht kratzig, aber er macht seinen Job.

4. Highlighter
Nicht, dass ich nicht auch ohne Highlighter leben könnte, aber dieser Rival de Loop Baked Highlighter in Moon Dust ist so unfassbar gut und so unglaublich günstig und dabei auch noch so vielseitig, dass ich ihn direkt nachkaufen würde. Für nicht mal 3€ kriegt man ein riesen Teil, dass von einem dezentem Glow bis hin zum Diskokugel Schimmer alles drauf hat und auch noch wunderbar als Lidschatten missbraucht werden kann!

5. Cremelidschatten
Als Lidschattenbase würde ich entweder auch einfach die Foundation benutzen oder einen Cremelidschatten. Ich habe mich für On and On Bronze entschieden, da dieser zu jeder Gelegenheit passt und bombenfest sitzt.
Abgesehen davon ist das Preis Leistungverhältnis unschlagbar.


6. Lidschatten
Die Urban Decay Naked Basics Palette ist so vielseitig einsetzbar und so genial in Zusammensetzung und Qualität. Zudem hat man auch gleich einen halbwegs vernünftigen Spiegel. 
Mit dieser Palette kann man Alltagslook genauso wie dramatische SMoky Eyes zaubern. Was damit alles möglich ist, habe ich euch hier in einem Youtube Mix zusammengestellt. Gleichzeitig benutze ich Naked2 und Faint für meine Augenbrauen (Okay ich gebe zu, hier habe ich tatsächlich geschummelt, denn ich habe keine Ahnung, wie ich die Lidschatten ohne Pinsel auf meine Augenbrauen kriegen soll...)

7. Lidschattenpinsel
Ganz ohne Pinsel würde ich dann wohl doch nicht zurecht kommen. 
Ich würde mich für den Zoeva Soft Definer 227 oder den MAC 217er Pinsel entscheiden, da ich mit dieser Form Pinsel so ziemlich alle Schritte für ein AMU schminken könnte. 
Die Luxusversion wäre, wenn ich noch einen Smoky Shader von Zoeva oder einen MAC 239er dazukriegen würde.
(Die Pinsel fehlen leider auf dem Foto. Vergessen dazu zulegen.)

8. Mascara
The Rocket von Maybelline ist hier ein zufällig gewählter Vertretung der Gattung Mascara. Es gibt sehr viele gute Drogerie Mascaras. Hier sehe ich gar keine Bedarf, viel Geld für ein High End Produkt auszugeben.
Eine meiner Lieblingsmascaras war die Volume Million Lashes Mascara von LÒreal, die ich aber aufgrund von Alterschwäche und fast schon schwindend geringem Inhalt entsorgt habe.

9. Lippenstift No. 1

Chanel Rouge Allure Velvet Lipstich La Malicieuse ist ein wundervoll leichtes, pinkstichiges Rot. Der Lippenstift hat eine gute Haltbarkeit und fühlt sich sehr angenehm auf den Lippen an.

10. Lippenstift No. 2

Revlon Colorburst Matte Balm Standout ist ein klassisches, blaustichiges und mattes Rot.
Der Grund, weshalb ich zwei matte Nuancen ausgewählt habe, liegt darin, dass ich einerseits mit Lippenpflege Glanz ins Spiel bringen kann und andererseits kann man jeden matten Lippenstift auch als Rouge benutzen, womit ich mir zwei zusätzliche Blushes erworben habe.

So im Nachhinein betrachtet, fehlen mir noch 2 Eyeliner. Einen würde ich in einem neutralen bis eher kühlem Braun für einen Lidstrich und die obere Wasserlinie und einen zweiten in einem natürlichen Beige für die untere Wasserlinie aussuchen.
Damit könnte ich mich dann so ziemlich perfekt Schminken und würde wohl nicht viel vermissen.

Ich möchte nur diesen letzten TAG weitergeben und würde mich sehr freuen, wenn folgende Bloggerinnen den "Start All Over TAG" beantworten würden:

Anna D von Rock´n Beauty (ätsch ;)
Bambi does
Stephie von What do you fancy? 
Karin von Karinista
Melli von Beau(ty)pe

Ich bin unheimlich neugierig, welche 10 Schätze ihr euch unbedingt wieder kaufen würdet und warum!


Tritt schön langsam ein "too much information" Effekt bei euch ein, oder interessiert euch das wirklich alles noch?  
Was ist für euch bei Make up unerlässlich?


ulli ks




Sonntag, 21. September 2014

Herbstlicher Look mit Cranberry Dupe

Schön langsam stelle ich mich auf einen richtig schönen, goldenen Herbst ganz nach meinem Geschmack ein.

Make Up Technisch steht wohl kaum etwas mehr für den Herbst als rötliche Lidschatten und dunkle Lippen. Beides habe ich hier in einem Look vereint:


Für ein herbstlich rotes AMU dürfte MAC`s Cranberry Lidschatten wohl ein Klassiker sein, den ich aber nicht besitze. Kurzerhand habe ich mir diese Nuance selbst gebastelt, indem ich das Lid zunächst mit dem Maybelline Color Tatto On and On Bronze grundiert und darüber das Sleek Blush in Pomegranate auf das gesamte bewegliche Lid aufgetragen und nach oben verblendet habe. Zusammen ergibt das meiner Meinung nach ein akzeptables Dupe zum MAC`s Cranberry und ist unabhängigdavon eine wunderschöne Nuance als Lidschatten. Das Blush bringt ein wundervoll leuchtendes Schimmern mit sich!

Im Innenwinkel habe ich den rosigen Anteil des Rival de Loop Baked Highlighter in Moon Dust zur Mitte hin verblendet. Dieser Highlighter ist durch seine Marmorierung so vielseitig einsetzbar und kann von der Qualität her mit so ziemlich jedem Highlighter mithalten!

Da ich kein schweres, dunkles Smoky Eye wollte, habe ich nur mit Faint die Crease betont und mit Naked2 verblendet (beides Nuancen aus der Naked Basics Palette von Urban Decay).


Da ein rötliches Augenmake up leicht zu einem ungesunden, kränklichen Aussehen führen kann, ist es hier besonders wichtig, mit einem Lidstrich in einer dunklen Farbe eine klare Begrenzung zu schaffen.

Ich habe hierfür den von mir heißgeliebten Gosh Velvet Touch Eye Liner in 020 Fashionista verwendet. Das tiefe, schimmernde Dunkelblau ist dafür mich perfekt geeignet. Der Stift ist schön cremig, ohne zu verschmieren und hält bombenfest.
Bei der Mascara habe ich zu The Rocket von Maybelline gegriffen, die im Moment immer herhalten muss, wenn es ein bisschen mehr sein soll.

Die Augenbrauen wurden diesmal mit dem Catrice Eyebrow Set betont, da dies etwas kühler und aschiger als meine sonst erprobte Kombination aus Naked und Faint aus der Urban Decay Naked Basics Palette. Dies erschien mir in diesem Fall passender, damit die Wärme nicht zu überladen wird.


Den Teint habe ich mit der Diorskin Nude Skin Glowing Foundation (Review) geebnet und mit dem Pomegranate Blush von Sleek ohne Frage perfekt kombiniert zum Leuchten gebracht. Zusätzlich verleiht der Rival de Loop Baked Highlighter in Moon Dust einen wundervollen Schimmer. (Der Vorteil, wenn man Blush und Highlighter als Lidschatten missbraucht, liegt auf der Hand: Man muss sich über mögliche Kombinationsschwierigkeiten keine Gedanken machen ;) 
Die Augenschatten habe ich zunächst mit dem Bobbi Brown Corrector (Review) abgemildert und dann mit dem Fit Me Concealer von Maybelline abgedeckt.
Konturiert habe ich ausschließlich mit NYX Taupe, auch wieder um mit dem bläulichen, aschigen Puder etwas mehr Kühe ins Spiel zu bringen.
Schließlich habe ich das Gesamtbild mit dem One Heck Of A Blot Powder von Soap & Glory (Review) mattiert.

Auf meinen Lippen seht ihr den Revlon Just Bitten Kissable Balm Staint in 005 Crush, der im natürlichem Licht noch wesentlich pflaumiger ist, als auf diesen Fotos vor der Tageslichtkamera. Schade, denn auf den Fotos ist er zu rötlich und schlägt sich so miminal mit dem Blush von Sleek, der als Lidschatten und Rouge fungiert.


Mir gefällt dieser herbstliche Look, den ich mit ein paar echten Lieblingen von mir geschminkt habe, in diesem Frühherbst sehr gut und ich hoffe, er gerät auch nach eurem Geschmack?

Aufmerksamen LeserInnen meines Blogs wird nicht entgangen sein, dass sich dieses Post wie eine Werbeanzeige für mein Gewinnspiel liest:


Bei diesem Gewinnspiel könnt ihr neben dem erwähnten Blush Pomegranate von Sleek, dem Rival de Loop Baked Highlighter Moon Dust und dem GOSH Velvet Touch Eve Liner Fasionista auch noch eine Lidschattenpalette von Sephora und einen Lippenstift von Wet`n Wild gewinnen.
Bis zum 27.9.2014 könnt ihr hier noch teilnehmen!

Rival de Loop Baked Highlighter Moon Dust, Sleek Blush Pomegranate, GOSH Velvet Touch Eye Liner Fashionista

Wie gefällt euch meine Herbstinterpretation?
Was sind eure Favoriten für den Herbst?


ulli ks

Donnerstag, 18. September 2014

Review zu Foundation, Concealer & Puder (Top 3 Teint Produkte)

Bei Diana auf I need Sunshine gibt es diesmal eine Top 3 Serie zu Teint Produkten

Der Teint Bereichist meiner Meinung die Königsklasse des Make Ups.
In keiner anderen Kategorie ist es so schwierig die perfekte Wahl zu treffen, da so viele verschiedene Faktoren zentral sind: Deckkraft, Finish, Farbton, Tragegefühl, Verträglichkeit und nicht zuletzt der Preis.

Ich habe hier keine perfekten Kandidaten zusammengestellt sondern das Beste, das ich bisher für mich gefunden habe:

Soap & Glory One Heck Of A Blot Powder, Dioskin Nude Skin Glowing Make Up & Bobbi Brown Corrector

1. Diorskin Nude Skin Glowing Make Up:

30 ml sind für knapp 50€ in Parfümerien erhältlich. Es lohnt sich also nach Rabatten oder günstigen Online Angeboten Ausschau zu halten.

Die Verpackung gefällt mir persönlich sehr gut. Der Glasflakon liegt schön schwer in der Hand. Der Deckel in Metalloptik schließt gut und verdeckt den Pumpspender, der einwandfrei funktioniert. Da dieser nicht ganz leichtgängig ist, wird das das Dosieren leicht gemacht.
Für ein Full Face reichen etwa zwei Pumpstöße für das ganze Gesicht. Die Foundation ist also gut ergiebig

Die Textur ist wundervoll cremig und samtig. Die Foundation lässt sich gut auftragen und einarbeiten. Ich verteile sie zunächst grob im Gesicht und arbeite sie dann mit dem Buffing Brush von Real Techniques ein. Sie trocknet trotz ihrer recht flüssigen Konsistenz realtiv schnell ein, man sollte sich also mit dem Verblenden nicht massig Zeit lassen. Ist sie mal gesettet, spürt man die Foundation auch nicht, wenn man sich ins Gesicht fasst, es fühlt sich dann wie eine Tagescreme an.


Die Deckkraft ist mittel bis eher schon deckend, ohne dass das Gesicht zugespachtelt aussieht. Die Diorskin Nude Foundation hinterlässt ein ebenmäßges und doch natürliches Finish.
Aufgrund des Glow Anteiles der Dior Foundation muss ich die T Zone gut abpudern und diesen Vorgang nach einiger Zeit (etwa drei Stunden) wiederholen. 

Dioskin Nude Skin Glowing Make Up

020 light beige ist mit einem leicht rosa Unterton ein ziemlich perfekter Farbmatch für mich, was bei meinem "bunten" Teint (gelbe und rosa Untertöne, Pigmentstörungen und Rötungen) eine echte Herausforderung ist.

Die Haltbarkeit ist sehr gut, selbst an heißen oder stressigen Tagen (ich habe die Foundation letzten Sommer gekauft, als es schrecklich heiß war, nachdem ich sie bei über 30° probegetragen hatte- das sagt wohl schon alles, oder?)

Der Geruch ist minimal vorhanden und ganz zart blumig frisch. Er verschwindet nach kurzer Zeit vollständig.

Ich empfehle in jedem Fall den Gang zur Parfumerie, um sich die Foundation zum Probetragen auftragen zu lassen. Foundations sind eine sehr individuelle Sache und ich würde niemals soviel Geld ausgeben, um dann mit einem Fehlkauf zu versauern!

Weitere Reviews:
der blasse schimmer
Innen & Aussen
beautybutterflies
MacKarrie
Me.Melanie
martha macht...

2. Bobbi Brown Corrector:

Es ist wohl auf den ersten Blick erkennbar, dass ich sehr ausgeprägte Augenschatten habe, die man kaum völlig überschminken kann, wenn man nicht mit einer völlig überspachtelten, unnatürlich cakey aussehenden Augenpartie enden will.

14g für knapp 30€ in der Parfümerie, daher gilt hier genauso wie bei der Foundation: Warten auf Rabatte oder günstige Online Angebote lohnen sich.

Der Bobbi Brown Corrector ist einem kleinen, runden Hochglanzdöschen kompakt und sicher verpackt. Im Deckel befindet sich ein kleiner Spiegel, wovon ich für gewöhnlich ein Fan bin, in diesem Fall finde ich ihn aufgrund der geringen Größe zwar überflüssig, aber ich finde es hübscher als einen durchsichtigen oder einfach nur schwarzen Deckel. Das Design trifft in seiner schlichten Eleganz wieder voll meinen Geschmack.

Der Corrector wird meines Wissens nach in 9 Nuancen angeboten, während es von der Creamy Concealer Version sogar 11 Varianten gibt. Außerdem gibt es auch noch Kits, bei denen ein Puder zum Setten enthalten ist. Meine ganz persönlicher Meinung nach ist das überflüssig, wenn man so wie so ein feingemahlenes Puder zum Abpudern des Gesichts verwendet, mit dem man auch über die Augenpartie streichen kann. Dieser Punkt soll das Creasen, also das Verrutschen des Concealers oder Correctors vehindern.
Aufgrund der großen Auswahl rate ich unbedingt dazu, bei der Auswahl der richtigen Nuance die Beratung und Hilfe von ausgebildeten Bobbi Brown Verkäuferinnen anzunehmen.
Achtet darauf, dass es wirklich Ladies im Bobbi Brown Outfit sind, denn sonst kann das übel enden (mir wollte eine Verkäuferin einen viel zu hellen Concealer aufschwatzen, obwohl ich ganz klar nach einem Korrektor gefragt hatte und sie deutlich daraufhingewiesen habe, dass der Concealer viel zu hell ist. Nein, nein, das wäre schon perfekt...ts...).


Ein Corrector dient dazu im Sinne der Farblehre ausgleichend zu wirken. Daher benutzt man für bläuliche Augenschatten peachige Nuancen. Meine Nuance ist in diesem Fall Peach Bisque. Ein wirklich kräftiges, überraschend dunkles, pinkes Peach.

Die Konsistenz des Correctors von Bobbi Brown ist zwar cremig, aber auch recht pastig, was direkt einer meiner Kritikpunkte ist. Ich hätte lieber eine cremig, flüssige Konsistenz die gut settet. Mit dieser für meinen Geschmack etwas zu festen Textur hat man die Wahl entweder durch eine dickere Schicht, jegliche Schatten auszugleichen, dann aber ein recht unnatürliches Ergebnis in Kauf zu nehmen oder eine dünnere Schicht aufzutragen und das Durchschimmern der Schatten in Kauf zu nehmen.

Ich entscheide mich zumeist für die zweitere Variante.

Ich entnehme mit dem Finger etwas Produkt, tupfe es auf die Augenschatten (Augeninnenwinkel nicht vergessen) und verbinde durch tupfende Bewegungen den Corrector mit der Haut. 
Bei dieser Variante benutze ich darüber meist eine zweite, ebenfalls möglichst dünne Schicht eines flüssigen Concealers (meist Fit Me Concealer Nr. 10 von Maybelline oder MAC Moisture Cover Concealer NW 20).

Meiner Meinung nach kann man das Creasen des Correctors oder Concealers nicht zu hundert Prozent verhindern, aber man kann jeder Zeit das Verblenden des Produkts wiederholen.

Die Erfahrung mit dem Bobbi Brown Corrector war für mich die erste seiner Art (also der farbkorrigierenden statt überdeckenden Technik) und soweit ich weiß, gibt es nicht viele Produkte dieser Art auf dem Markt? Mir ist bisher nur ein flüssiger Corrector von Armani bekannt, den ich sehr gerne mal testen würde. Gäbe es den Bobbi Brown Corrector in einer flüssigen Form, in der man ihn leichter schichten könnte, wäre es vielleicht das perfekte Produkt für mich.

Weitere Reviews:
mel et fel
essiebutton
Innen & Aussen
FabFourties
 
Soap & Glory One Heck Of A Blot Powder & Bobbi Brown Corrector in Peach Bisque

3. Soap & Glory One Heck Of A Blot Powder:

9g für ca. 15€ bei Boots (leider versendet Boots aber Soap & Glory nicht nach Deutschland oder Österreich) oder knapp 17€ bei Amazon.

Das Puder ist in einer runden, schwarzen, festschließenden Plastikdose verpackt. Außen prangt ein typisches Soap & Glory Retro Design. Im Deckelinneren zeigt sich ein Spiegel von vernünftiger Größe.
Das Puder kommt mit dem Schriftzug Powder und zwei Sternen daher, die allerdings mit der Zeit der Pudervernichtung zum Opfer fallen.

Das Blotting Powder wirkt im Pfännchen sehr hell und gelblich. Geringfügig mag dies beim Auftrag zum Tragen kommen, eigentlich ist das Puder jedoch als "super-translucent mattifying powder- for all skin tones" gekennzeichnet. Sprich es ist transparent, mattiert und ist für alle Hauttöne geeignet.

Das Puder ist sehr fein gemahlen. 
Die Textur wirkt beim Zerreiben zwischen den Fingern etwas kalkig.
Tatsächlich sieht man das kurz nach dem Auftrag dem Finish auch etwas an (je nachdem wie stark man es dosiert hat). Dieser Effekt verschwindet aber nach kurzer Zeit und das Puder verschmilzt mit dem Teint, ohne einen typisch abgepuderten Eindruck zu hinterlassen. 
Es hält in meiner T Zone und auf der Stirn, also die Bereiche, die im Laufe des Tages zu glänzen beginnen, etwa bis zu vier Stunden an. Dann müsste ich nachlegen. Ich bevorzuge es jedoch im Alltag, den Glanz mit Blotting Papers zu entfernen, ohne von dem Puder nachzulegen.

Geruch konnte ich keinen feststellen.

Weitere Reviews:
Pixiwoo
missbudgetbeauty
Lily Pebbles
beauty in bloom

Soap & Glory One Heck Of A Blot Powder, Dioskin Nude Skin Glowing Make Up & Bobbi Brown Corrector

Wenn ich mir meine Top 3 Teint Produkte so ansehe, muss ich sagen, dass die Diorskin Nude Foundation für mich schon sehr nahe an perfekt heranreicht. In der T Zone könnte sie für mich etwas weniger Glow haben, aber das ist tatsächlich auch schon der einzige Punkt, den ich für mich noch optimieren würde. 
Das One Heck Of A Blot Puder von Soap & Glory könnte noch einen Ticken  leichter und dabei trotzdem langanhaltender sein (eierlegende Wollmilchsau also). In diesem Bereich will ich demnächst das weitverbreitete Rimmel Puder testen.
In Sachen Concealer zähle ich wohl zu den besonderen Härtefällen und habe mich damit abgefunden, dass ich hier nie das Optimum erreichen werde...

Was sind eure Geheimwaffen für einen geebneten und doch natürlichen Teint?
Kennt ihr eines der von mir vorgestellten Produkte?


ulli ks

Sonntag, 14. September 2014

Brown Smoky Eyes (Lòreal Infallible Eye Shadow Bottomless Java)

Heute gibt es mal etwas Neues auf diesem Blog:
Mein allererstes Smoky Eye!
...& damit meine ich nicht, mein erstes Smoky Eye auf dem Blog sondern das erste Smokey Eye auf meinem Gesicht ;)

Da ich so meine Schwierigkeiten mit kühlen Grau- und Schwarztönen habe, habe ich mich für die Variante "Braun" entschieden. Das erschien mir für ein Erstlingswerk weniger heftig.
Nachdem ich gerade diese Review der Lòreal Infallible Eye Shadows veröffentlicht habe, folgt hier auch gleich ein für mich sehr dramatischer Look mit Bottomless Java.
Brown Smoky Eyes

Zunächst habe ich die Lider mit dem Maybelline Color Tattoo Pomegranate grundiert. Hauptdarsteller des Augen Make Up ist der L`Oreal Infallible Eye Shadow in Bottomless Java. Den ich auf dem gesamten beweglichen Lid und in der Crease aufgetragen habe. Einen Look mit dieser Art lose gepressten Pigmenten habe ich euch schon beim Sommernachtstraum mit Chanel gezeigt.

Die Crease und das äußere V habe ich mit Black und etwas von Espresso aus der Lorac Pro Palette (ausführliche Review) verdunkelt.
Verblendet und versäubert habe ich wie immer mit Nuancen aus der Urban Decay Naked Basics Palette.

Brown Smoky Eyes

Um einen waschechten Smoky Effekt zu erzeugen, habe ich mit dem Maybelline Lasting Drama Gel Eye Liner 24h in Black einen Lidstrich nahe am Wimpernkranz gezogen und diesen dann wieder mit Black aus der Lorac Pro Palette etwas nach oben hin verblendet. Mit dem Rimmel Scandaleyes Waterproof Khol Kajal in Black habe ich die obere und die untere Wasserline betont und diesen am unteren Wimpernkranz zusammen mit Bottomless Java verblendet. 
Da der Lóreal Infallible Eye Shadow stark schimmert, habe ich die Highlights im Innenwinkel und unter der Augenbraue matt gehalten (Urban Decay Naked Basics Foxy & W.O.S.)
Als Mascara habe ich The Rocket von Maybelline in mehreren Schichten aufgetragen. 

Alle Produkte auf einen Blick

Damit mein Gesicht nicht völlig ausgewaschen aussieht, habe ich mit Bronzer und Blush nicht gespart. Für den Glow sorgt der Art Deco Bronzing Glow Blusher aus der Jungle Fever LE (Review), der als bräunlich, peachiges Blush gleichzeitig einiges an Wärme beisteuert.

Die Lippen habe ich durch den Essence Lip Liner (in the nude) in Kombination mit dem NYX Butter Gloss in Tiramisu sehr zurückgenommen. Im Nachhinein betrachten hätte ich meinen Lippen gerne mehr Leben eingehaucht (wie hättet ihr hier kombiniert?).


Brown Smoky Eyes

Fazit:
Für einen ersten Versuch bin ich mit dem Gesamtergebnis recht zufrieden. 
Bei einem zweiten Versuch würde ich den Augeninnenwinkel anders gestalten. Dieser wirkt für mich ein wenig planlos und unausgereift. 
Eventuell würde ich hier doch ein dezent schimmernde Highlight stärker verblendet einarbeiten.

Die Wahl der Lippenstift-Farbe würde ich wohl nochmal überdenken...

Wie gefällt euch dieser Look?
Welchen Lippenstift hättet ihr gewählt?
Was hättet ihr anders gemacht?


ulli ks

Donnerstag, 11. September 2014

L`Oreal Infallible Eye Shadows Review

Des öfteren habe ich sich vor Lob überschlagende Reviews über die Infallible Eye Shadows von L´Oreal gelesen. Nicht zuletzt hat mich die Lobeshymne von Carina auf Cream´s Beauty Blog zu einem "Haben Wollen" Gefühl verleitet. Immer wieder bin ich also in der Drogerie davor gestanden und jedes Mal kam mir der Gedanke, das ist nichts für mich.

Irgendwann hab ich dann verstanden, dass die Farbauswahl einfach nicht zu 100% Prozent mein Bedürfnis trifft- zu gelbstichig, zu kühl, zu rosa, zu lila, zu dunkel, zu wasauchimmer. Dabei hätte ich zu gerne einen mitgenommen.

L`Oreal Infallible Eye Shadow Amber Rush 892, Bronzed Taupe 890 & Bottomless Java 800

Dann habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt, als sich eine Freundin netter Weise bereiterklärt hat, mir ein paar schöne Dinge aus den USA mitzubringen. Also habe ich mich durch endlos viele Reviews und Swatches geklickt und mich letztendlich für diese drei Nuancen entschieden:

L`Oreal Infallible Eye Shadow Amber Rush 892

892 Amber Rush- ein wunderschön peachiges Rosegold
Er war hier bei meinem Sommernachtstraum mit Chanel der Haupakteur mit Bottomless Java in der Nebenrolle.

L`Oreal Infallible Eye Shadow Bronzed Taupe 890

890 Bronzed Taupe- Der Name ist hier Programm!
Ich werde euch bald einen Look zeigen, in dem Bronzed Taupe einer der Hauptakteure ist.

L`Oreal Infallible Eye Shadow Bottomless Java 800

800 Bottomless Java - ein dunkles, schmutziges Braun mit feinem goldenem Schimmer (auch zu diesem wird es in näherer Zukunft ein AMU geben).

Ich trage die Infallible Eye Shadows mit einem Smokey Shader wie die Nummer 234 von Zoeva oder dem 239er Pinsel von MAC in tupfenden Bewegungen auf. Wenn man dabei vorsichtig agiert, sollte sich der Fall Out in Grenzen halten. Stört das aber doch zu sehr, kann man diese lose gepressten Lidschatten auch mit dem Finger auftragen. Wichtig ist die Kombination mit einer guten Base.

Ich verwende dabei den Lorac Behind The Scenes Primer oder einen Cremelidschatten wie die Color Tattoos von Maybelline. Ich komme gerade auf die Idee, sie mit den Eyeshadow Sticks von Rimmel, die ich euch hier gezeigt habe, mal zu kombinieren. Bluffing und Bronzed Taupe sind bestimmt ein schönes Paar!

L`Oreal Infallible Eye Shadow Amber Rush 892, Bronzed Taupe 890 & Bottomless Java 800

Die Pigmentierung ist der reine Wahnsinn und schimmender und metallischer kann ein Finish gar nicht sein! 

Auch die Haltbarkeit hat mich zu 100% überzeugt!
Die Textur ist buttrig weich, fast schon cremig.

Es handelt sich bei dieser Art von Lidschatten um lose gepresste Pigmente, weshalb sie in einem Döschen mit festem Drehverschluß und zusätzlich einem kleinen Sicherheitsplastik "Stopfer" verpackt sind.

L`Oreal Infallible Eye Shadows

Die Verpackung insgesamt ist aus Plastik, wodurch sie zwar stabil aber schön leicht sind. Ausnahmsweise ist in diesem Fall die Unterseite der Lidschatten die Butterseite, denn die Deckel mit ihren Aufklebern finde ich persönlich nicht sehr schön.

3,5 g sind enthalten und kosten in der Drogerie zwischen 9 - 12,50€.

Edit (hatte ich doch glatt vergessen):

Hier noch weitere Reviews zu den Infaillble Eyeshadows von L´oreal:
Mrsannabradshaw
Schminknerd
BeautyGarten
The life in front of my eyes

L`Oreal Infallible Eye Shadow Amber Rush 892, Bronzed Taupe 890 & Bottomless Java 800

Mich haben diese drei Kandidaten vollends überzeugt und wenn euch die Farbauswahl anspricht, kann ich euch einen Kauf nur empfehlen!

Wie gefallen euch die  Infallible Eye Shadows von L`Oreal?
Habt ihr schon welche in Verwendung und wie kommt ihr damit zurecht?


ulli ks

Sonntag, 7. September 2014

Ein "So&so viel Follower bei XYZ & noch mehr Klicks" Gewinnspiel

Ich habe alle runden und unrunden Zahlen für ein Gewinnspiel verpasst.
Da ich mir diese Zahlen sowieso nicht so wichtig sind, ich mich aber wahnsinnig über euch LeserInnen und eure vielen Kommentare freue und ich in letzter Zeit ein paar schöne Schätze für euch zusammengesammelt habe, ist es dringend Zeit für ein Gewinnspiel.
Einfach so...

Diese tollen Schätze könnt ihr gewinnen:


Bis auf die Sephora Palette habe ich ausschließlich Dinge gekauft, die ich ausgiebig getestet habe und die zu meinen absoluten Favoriten zählen. Selbstverständlich sind alle Sachen neu und unbenutzt
Zum Swatchen habe ich meine persönlichen Exemplare benutzt.

1. Die Sephora 4 Shadows and Liner Palette in taupe model N°06, die ich euch in meinem Italien Haul Post gezeigt habe, habe ich gar nicht für mich gekauft, denn sie ist das "Herzstück" des Gewinnspieles.
Swatches dieser kleinen, vielseitigen Palette könnt ihr hier sehen. 
Mich haben sie vorort absolut überzeugt!

Sephora 4 Shadows and Liner Palette in taupe model N°06

2. Das Sleek Blush in Pomegranate ist mein absolutes Lieblingsblush von Sleek. Es ist eine einzigartige, pflaumige Farbe, die nicht nur im Herbst fantastisch aussieht!
Das Blush ist wunderbar pigmentiert, samtig weich und lässt sich ganz einfach auftragen und verblenden. 
Auch die Haltbarkeit der Sleek Blushes ist sehr gut!

Sleek Blush in Pomegranate

3. Der Rival de Loop Baked Highlighter Moon Dust ist für mich derzeit einer der schönsten Highlighter auf dem Markt (nicht nur im Drogeriebereich). Durch die Marmorierung lässt sich die Nuance des Highlighters schön variieren.

Ich habe ihn euch hier im Schminkkörbchen vorgestellt und auch hier nochmal in drei Varianten geswatcht. 
Gerade für meine Leserinnen aus Österreich ist er leider nicht so leicht zu bekommen.

Rival de Loop Baked Highlighter Moon Dust

4. Der Wet´n Wild Megalast Lipstick in Rose-Bud hat soviel positives Feedback bei euch hervorgerufen, dass er mit ins Gewinnkörbchen durfte. Es ist ein alltaugstauglicher und trotzdem nicht alltäglicher Rosenholzton
Der Lippenstift ist sehr deckend und hält fantastisch.

Hier und hier könnt ihr nochmal ein Tragebild sehen.

Wet´n Wild Megalast Lipstick in Rose-Bud

5. Der Gosh Velvet Touch Eye Liner 020 Fashionista ist der Underdog unter diesen Produkten, da diese Eye Liner nicht so bekannt sind. 
Ich kann euch nur sagen, dieser Eye Liner ist ein Traum: Ein sattes, dunkles Blau mit Glitzerpartikeln, das sich wunderbar zu Gold und Bronze kombinieren lässt. Der Stift ist schön weich (das Attribut "velvet" trifft voll zu), wodurch er sich sehr leicht auftragen lässt. Trotzdem hält er fantastisch

Ich bin mit meiner Meinung zu diesen Stiften von Gosh nicht alleine, wie ihr bei Zaz auf Magimania nachlesen könnt. Bei diesem Look war er im Einsatz.

Gosh Velvet Touch Eye Liner 020 Fashionista

Hier folgen Swatches aller Produkte (abgesehen der Sephora Lidschattenpalette):

Rival de Loop Highlighter, Sleek Pomegranate, Wet`n Wild Rose-Bud, Gosh Fashionista

Ich hoffe, ihr findet genauso viel Gefallen an meiner Auswahl.

Hier die Bedingungen des Gewinnspieles:
  1. Seid LeserInnen meines Blogs via Bloglovin oder GFC (bitte schreibt in den Kommentar, unter welchem Namen ihr mir folgt). Neue Leser sind natürlich herzlich willkommen, aber bitte seid so fair und entfolgt mir dann nicht nach dem Gewinnspiel. Reine Gewinnspielblogs sind von der Teilnahme ausgeschlossen!
  2. Euer Wohnsitz ist Deutschland, Österreich oder die Schweiz.
  3. Ihr seid älter als 18 Jahre. (Sonst brauche ich die Einverständniserklärung der Eltern)
  4. Ein Kommentar: Verratet mir eure Alltime Favorites! (1 Los)
  5. Teilt das Gewinnspiel bei Instagram, Twitter oder Facebook (je 1 Los)
  6. Verlinkt das Gewinnspiel in eurer Sidebar (2 Lose)
  7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
  8. Das Gewinnspiel endet am Sa,stag, den 27.9.2014 um 23:59
Ich lose bis zum 1.10.2014 mittels Zufallsgenerator aus und veröffentliche die Gewinnerin oder den Gewinner. Ihr habt dann eine Woche bis zum 8.10.2014 Zeit, euch bei mir per Mail zu melden und eure Daten bekannt zu geben, sonst lose ich neu aus!

Ich wünsche euch allen viel Glück bei der Teilnahme!


ulli ks

Freitag, 5. September 2014

Dior Addict Extreme Lipstick- Pandore Review!

Es wird schon längst wieder mal Zeit, dass ich beim Red Friday mit mache. Diesen nutze ich, um meinen Gewinn bei Blushes and More vorzustellen. Ich war völlig sprachlos, als ich bei Evelyne den Hauptgewinn gemacht habe:
Ein Dior Addict Extrem Lipstick 754 Pandore!

Dior Addict Extreme Lipstick 754 Pandore

Zufällig hatte ich genau diese Nuance kurze Zeit zuvor für mich entdeckt, als ich begonnen hatte, mich mit High End Lippenstiften auseinanderzusetzen. Insofern war meine Freude doppelt so groß, als ich gewonnen habe!

Dior schreibt zu dieser Lippenstiftreihe Folgendes:

"The Dior Addict fashion lipstick goes Extreme: vibrant colours and a wet-look texture with flawless hold teamed with bold and sophisticated Dior styles.  
At the heart of its new sensual, luscious texture, 4 expert waxes deliver targeted action with the perfect combination of extremes in a single formula. An extraordinary technical feat that provides flawless hold, comfort and shine in an astoundingly fine film. A new style means a new dress code: the new Dior Addict Extrême case flaunts a sheer, vibrant black. Absolute black, mysterious black, timeless black. The Dior Addict Extrême limited edition is available in four vibrant new shades with explosive colour and shine. Decidedly Dior, Tremendously Couture..."

Dior Addict Extreme Lipstick 754 Pandore

Vermerkt ist, dass der Lippenstift limitiert sei. Er ist Teil einer vierteiligen Lippenstift LE, wobei ich leider keinerlei Informationen zur Limitierung gefunden habe.
Eine Review aller vier Nuancen habe ich bei Beauty Reflections gefunden.

3,5g sind für 33€ bzw. 34€ zum Beispiel bei Douglas erhältlich (Deutschland / Österreich)

Die Dior Addict Extreme Lippenstifte sind in einer transparenten Kunststoffhülle enthalten, die eine tief nachtblaue Hülse umschließt. Der Stift wirkt fast schwarz, aber im Licht schimmert das Dunkelblau wundervoll durch. Den Lippenstift selbst entnimmt man mittels eines silbernen Knaufs, auf den die Initialen des Designers "CD" zu lesen ist.
Die Verpackung ist stabil und der Verschluss rastet fest und deutlich wahrnehmbar ein. Ein klitzekleines Bisschen schade ist, dass das Ganze aus Kunststoff ist.



Die Textur ist schön weich und geschmeidig. Der Lippenstift gleitet förmlich über die Lippen und fühlt sich wie ein Lippenpflegestift an. Das Versprechen der "Wet Look Textur" wird genauso eingehalten wie ein angenehmer Tragekomfort und die optische Brillianz.
Diese Textur verlangt allerdings nach einem Lipliner. Zumindest bei meiner undeutlichen Lippenkontur. Die flache, abgeschrägte Form erleichtert für mich den Auftrag.

Der Swatch wirkte zunächst auf meinem Handrücken reichlich sheer, umso überraschter war ich, dass ich den Lippenstift für die Intensität der Tragebilder nicht schichten musste

Die Farbe ist ein wunderschön glänzendes pinkstichiges, helleres Rot mit einem winzigen Tick Orange. Diese Nuance kommt gerade an einem so warmen Tag wie heute gerade recht! Sie ist besonders und doch gerade noch alltagstauglich.

Dior Addict Extreme Lipstick 754 Pandore

Der Geruch ist leicht blumig, aber kaum zu erschnuppern.
Die Haltbarkeit ist für einen so cremige, pflegende Textur wirklich gut. Pandore ist etwa zwei Stunden gut wahrnehmbar und hinterlässt einen pinken Stain. Essen übersteht der Dior Stift nicht, hierbei trägt er sich in der Mitte ab.

Mein Fazit:

Der Dior Addict Extreme Lipstick hat eine wunderbar leichte, pflegende Textur, die mich begeistert. Pandore ist eine wunderschön sommerliche Nuance, die nicht alltäglich ist. Für mich wäre dieser Lippenstift sogar bei dem hohen Preis einen Kauf wert!

Dior Addict Extreme Lipstick 754 Pandore

Tausend Dank nochmals an Evelyne von Blushes and More! Du hast mir eine riesige Freude gemacht!
Den diesmaligen Red Friday findet wie immer bei Pink Sally.

Wie gefällt euch dieser Lippenstift von Dior?
Habt ihr vergleichbar pflegende Lippenstifte?

ulli ks